Anfang
CreaComm
OH logo
Assoziative Kartenspiele
Die Macher
Maler, Autoren, Verleger...
Ely Raman

Ely Raman und seine Frau Joan Lawrence kann man als OH-Pa und Oh-Ma bezeichnen.
Beide haben die OH-Karten zu ihrer Lebensaufgabe gemacht. 1975 malte Ely einen ersten Entwurf von Bildkarten, die er Raman´s Tarot nannte. Daraus wurden später die Bilder der OH-Karten. Die Wortkarten kamen dazu, als Ely sich überlegte, wie man dieses Spiel noch verbessern könnte. Ursprünglich lag ihnen der Gedanke zugrunde, daß sich einige Begriffe besser durch Worte als durch Bilder ausdrücken lassen. Der unerwartete Nebeneffekt war jetzt aber die Kombinationsmöglichkeit von Wort und Bild, die ganz neue Spielmöglichkeiten eröffnete.
Ely Raman, der auch der Maler von SAGA und PERSONA ist, ist Kunstprofessor und  leidenschaftlicher Sammler von Bildkarten. Was ihn an Bildkarten so fasziniert, ist, daß sie eine Kunst sind, die nicht in Galerien hängt, sondern die jeder in die Hand nehmen kann.
Ely und Joan leben in Victoria, British Columbia

John David Ellis

Maler der ECCO-Karten, Künstler mit Wohnsitz in den USA und in Buchenbach / Schwarzwald. Kunst ist für David Meditation mit Farben und Formen. Die Bilder, die er malt, spechen unsere Phantasie und unser Vorstellugsvermögen an und sie laden uns dazu ein, Formen und Farben auf uns wirken zu lassen.  So ist die Wirkung der großformatigen Werke, die er malt - und auch die der Motive von ECCO. Davids Frau, Joan Beauregard, ist ebenfalls Künstlerin und Malerin abstrakter Bilder.

Christian Gronau

Maler der HABITAT-Karten. Christian verließ Deutschland nach seinem Studium und emigrierte nach Nordamerika - auf der Suche nach einem alternativen Lebensstil.
Seit 20 Jahren lebt er mit seiner Partnerin Aileen auf Cortes Island (British Columbia), in einer Hütte, die nur über Wasser erreichbar ist. Waschbären auf dem Dachboden und Biber auf der Türschwelle gehören hier zum normalen Alltag. Mit HABITAT macht Christian auf ökologischen Zustände und die Bedrohung der Natur durch den Menschen aufmerksam.

Walde Mar

Maler aus Brasilien. Er malte das Kartendeck MORENÁ, das das ursprüngliche Leben in einem Indianerstamm darstellt. Walde Mar ist selbst verwandt mit einem Stamm im brasilianischen Regenwald und hat mit ihm mehrere Jahre gelebt. Er selbst sagt, er hätte nie glücklichere und friedvollere Menschen erlebt als während dieser Jahre.
Walde Mars Bilder haben ihn nicht nur in Brasilien zu einem berühmten Künstler der naiven Malerei gemacht ( siehe auch seine brasilianische Homepage). 

Alexandra Morton

Alexandra Morton, die die Fotos für ORCA gemacht hat, ist Wal-Fotografin, die sich auch engagiert für den Schutz der Wale einsetzt. Sie lebt mit ihrem Sohn auf einer Insel in British Columbia. Echo Bay, der Ort, in dem sie wohnt, hat 40 Einwohner, ein Postamt, eine Schule,  und er ist 4 Bootsstunden vom nächsten Inselort, der eine Straße hat, entfernt.
Alexandra Morton hat auch ein Buch mit Wal-Fotografien herausgegeben: "Das erste Jahr im Leben eines Orca-Wals".

Anke Siebert

Anke Siebert, geb. 1967 in München, arbeitet als freie Grafikerin und Illustratorin in Trier. Sie ist die Malerin der appetitanregenden Karten von QUISINE. Und eines ihrer Hobbies ist: kochen!

Andrée Pouliot

Andrée Pouliot ist Kanadierin und lebt heute wieder in Ottawa, nachdem sie 17 Jahre in Indien verbrachte. Sie ist die Malerin der Karten 1001 - Bilder aus Tausendundeiner Nacht.Bevor sie nach Rajastan zog, hatte sie im Westen eine klassische Graphik Ausbildung durchlaufen, welche sie mit einer Vielzahl von Techniken von Photographie bis japanischer Tuschemalerei in Berührung gebracht hatte. Im fernen Jaipur arbeitete sie überwiegend im Bereich Textildesign. Dort erlernte sie aber auch die feine Technik der indischen Miniaturmalerei. Sie studierte Hinduismus, sowie die üppige indische, persische und arabische Mythologie. Ihr Interesse galt auch dem klassischen indischen Tanz und der erotischen Literatur, sowie den mannigfachen Ausdrucksformen der Kunst und des Kunsthandwerk vor Ort. Wieder zurück in Kanada, brachte Andrée Pouliot ihre vielseitige Erfahrung im Jahr 2000 in einer Zusammenarbeit mit dem Canadian Museum of Civilization für die Ausstellung "India - The Living Arts" ein. In neuen Projekten arbeitet Andrée verstärkt mit digitalen Medien und Tonstücken für das Internet, wo ihre Geschichten und Bilder in Animationen Verwendung finden, wie zuletzt in dem Titel "My Life in India over Three Centuries". Ihre vielseitige Ausbildung und Erfahrung macht sie zu einem Bindeglied zwischen östlicher und westlicher Kunst und sie bezeichnet sich selbst als "visuelle Geschichtenerzählerin". Die 1001-Karten passen inhaltlich wie auch stilistisch perfekt zu ihren Interessen und Fähigkeiten. Ihre Arbeiten werden vor allem in Kanada, aber auch in den USA und England ausgestellt.

Moritz Egetmeyer

Moritz  begegnete Ely Raman 1983 auf einer kleinen kanadischen Insel nördlich von Vancouver (derselben Insel, auf der jetzt Christian Gronau und Aileen leben). So lernte er OH kennen.  Und seitdem ist er das, was er niemals beabsichtigt hatte: Der Verleger der assoziativen Kartenspiele, die er mit einer ordentlichen Portion Idealismus und auf liebevolle und individuelle Weise unter die Menschen bringt.
Auf Cortes Island lernte Moritz auch seine Frau Kate kennen, die mit ihm zusammen den OH Verlag in Kirchzarten verwaltet. Hier laufen die Drähte des weltweiten Vertriebs zusammen, und werden Pakete mit Karten in die ganze Welt hinausgeschickt.
Bei Moritz laufen auch die Kontakte zu den einzelnen Malern der Kartendecks zusammen, die er im Laufe der Zeit kennenlernte: Ely auf Cortes Island, David beim Trampen in den USA,Walde Mar über einen Bekannten seiner Tochter und Alexandra Morton auf einer Reise. 

Waltraud Kirschke

Waltraud Kirschke erfuhr zufällig über eine Freundin, daß Moritz Egetmeyer jemanden suchte, der ein Buch über die Karten schreiben könnte. Sie meldete sich bei ihm - und so entstand das Buch! Waltraud lebt mit ihrer Familie in Hamburg und veranstaltet Workshops und Spieleabende mit den Karten des OH Verlags.